Perry Rhodan – SOS aus dem Weltall

Filed under: film — wortkarg at 9:56 pm on Donnerstag, Dezember 21, 2006

Amazone: “In ihrer geistigen Entwicklung haben Sie allenfalls die Stufe 4 erreicht.”

Erdling: “Und Sie?”

Amazone: “Wir sind auf Stufe 9.”

Etwas später, nachdem unser Erdling der Amazone einen Kuss aufdrückte.

Amazone: “Sie, wie primitiv von Ihnen!”

Erdling: “Ich bin auf Stufe 4. Und ich kann, wenn Sie wollen, noch tiefer.”

Die Dialoge sind folgender Filmperle entnommen.

Wieder auf Sendung!

Filed under: flüchtiges — wortkarg at 12:17 pm on Samstag, Dezember 16, 2006

Gemeint ist mein Taschenkino.

Nach dem Umzug auf eigenen Webspace und dem leicht umgestalteten Äußeren – badabing – öffnet es wieder seine Tore.

Als Einstiegsbonbon habe ich gleich damit begonnen das zweite Heftchen online zu stellen.

Viel Spass!

Werner Peters

Filed under: film — wortkarg at 7:01 am on Samstag, Dezember 2, 2006

Dem Vergessen entreißen!

Werner PetersEinige (wenige) werden ihn wohl aus dem Film Der Untertan kennen.

Bei mir hat er sich mittels diverser Edgar Wallace- und Mabuse-Streifen aus den 60er-Jahren ins Herz gespielt.

Hierbei meist den schmierigen halbseidenen Gesellen darstellend, gelang es ihm nahezu jedes Mal eine persönliche Note ins Spiel bringend, Charakter zu bekennen. Besonders deutlich, wenn man die Wallace -und Mabuse-Vorläufer kennt, in der Rolle des Clowns im vierten Mabuse-Streifen.

Obwohl die Plausibilität des Geschehens während der sechs Mabuse-Streifen deutlich an Fahrt verlor, vor allem der sechste Streifen wirkt wie James Bond auf Ringelpiez, tat dies meinem Wohlwollen keinen Abbruch. Derartiges nenne ich Entwicklung.

Dexter

Filed under: film — wortkarg at 10:40 am on Freitag, November 24, 2006

DexterBereits die Eröffnunsgscredits deuten auf ein neues Gewand hin. Ein intensiver Augenschmaus. Guten Appetit wünsche ich.

Dexter reiht sich nahtlos in die neue Generation amerikanischer Pay-TV-Serien ein. In dem Maße, in dem Hollywood seit längerem auf bereits ausgetretenen künstlerischen Pfaden sein Dasein fristet, ist die neue Serienlandschaft bemüht, formal wie auch inhaltlich, Grenzen zu verschieben, neu zu verorten.

Meine Damen und Herren, diesen Serienkiller werden Sie lieben. Klick!

Lichter in der Abenddämmerung

Filed under: film — wortkarg at 1:06 am on Dienstag, Oktober 31, 2006

Kati wird alt.

Lights in the DuskTrotz oftmaliger symmetrischer Bildgestaltung durchkreuzt Aki selbige in selbiger immer wieder aufs neue. Schöne Sache.

Anmerkung am Rande: Obwohl eine finnische Firma zu den größten Handy-Produzenten dieser Welt gehört, müssen sich die Helden in Kaurismäkis Universum per pedes zu stationären Telefonen bemühen.

Ein feiner Film, mal wieder. Gemeint ist Laitakaupungin valot. Wird interessant zu sehen sein, wohin Kaurismäkis Filme zukünftig hindriften.

Von Gebäck, Keksen und Bäckereifachverkäuferinnen

Filed under: film — wortkarg at 4:36 pm on Montag, Oktober 23, 2006

Glanzlicht aus der Nouvelle Vague

La Boulangère de MonceauBisher kaum das Werk Eric Rohmers gestriffen, wird dieser Kurzfilm sicherlich eine Wende einleiten.

In diesem vorzüglich verdichteten Kurzfilm spielen neben einem jungen Mann, Jacqueline und Sylvie vor allem einige wenige Strassen von Paris die Hauptrolle.

Am Ende der Geschichte steht eine Entscheidung, die eine der Personen auf der Strecke läßt.

Apfelstrudel

Filed under: film — wortkarg at 8:07 pm on Dienstag, Oktober 10, 2006

Nun, wohl doch eher ein Strudel von Hoffnungslosigkeit

ShuraShura ist der Name des Films, der diesen, den Strudel, kredenzt. Dabei vermischen sich Realität und des Hauptdarstellers Vorstellungen in einer beeindruckend verstörenden Art und Weise.

Der alte Mann und das Meer

Filed under: film — wortkarg at 7:49 pm on Montag, Oktober 2, 2006

… oder: Hwal – Die befleckte Empfängnis

Hwal

Das uns Ki-duk Kim noch nicht zur Gänze in eine Welt aus Friede, Freude und Eierkuchen entlassen hat, merkt man u.a. an dem Verweis aus welchem das Bild stammt.

In der, auch für den Zuschauer, sehr intensiven Szene mit der Schlinge, in welcher sich der alte Mann die Gunst des Mädchens erschwindelt, wird dies vollendst klar. Die Rede ist von dem Film Hwal.

Jörg Fauser und Spillane

Filed under: flüchtiges — wortkarg at 10:33 pm on Freitag, September 15, 2006

Raymond Chandler über Mickey Spillane:

“Spillane ist, soweit ich sehen kann, nichts als eine Mischung aus Gewalt und offener Pornographie.” Hier nachzulesen.

Ich mag ihn trotzdem, Spillane. Chandler übrigens auch. Fauser sowieso.

Link zum Alexander Verlag Berlin via filmtagebuch.

Ohayô

Filed under: film — wortkarg at 8:48 pm on Freitag, September 15, 2006

Vom Tratschen, Pupsen und der Liebe

OhayôDer wohl amüsanteste Film von Yasujiro Ozu den ich bisher gesehen habe.

Hier wird derart leichtfüßig gepupst und -tratscht, dass sich die Bildröhre biegt.

In heiter ausgelassenem Ton zeigt Ozu was passieren kann, wenn ein Teil der hierarchisch angelegten japanischen Gesellschaftsstruktur nicht mehr funktionieren will. Das der Auslöser hierbei ein aus dem Westen herübergeschwappter Fernseher ist – köstlich.

« Vorherige SeiteNächste Seite »