Die Geister die ich rief

Filed under: flüchtiges — wortkarg at 8:50 am on Sonntag, Mai 21, 2006

Gestern in der Zeit geblättert und im Artikel Freud und die Baba Iawos, in dem es um die nicht vorhandene Verträglichkeit psychoanalytischer Redekur und traditionellem afrikanischen Heilertum geht, folgende Schlussbemerkung entdeckt:

Ein Mann aus dem Senegal, welcher sich seit 5 Jahren in psychoanalytischer Behandlung befand, wurde zum Autor besagten Artikels geschickt.

Der Senegalese meinte zu diesem: “Die psychoanalytische Behandlung war sehr interessant. Ich habe die Weißen beim Denken beobachten können. Jetzt aber muss etwas Ernsthaftes in Angriff genommen werden – ich muss mich heilen lassen.”

Nun ja, ich fand’s lustig.

P.S.: Ich weiß, Freud ging es nicht um die Heilung, sondern um die Möglichkeit zwischen diesem oder jenem Weg frei wählen zu können. Trotzdem fand ich’s lustig.

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>